Notfunkübung am 1. Mai.

 

Foto Amateurfunkstation OE9NGH
 Amateurfunkstation OE9NGH

Traditionell halten die österr. Funkamateurinnen und Funkamateure am 1. Mai ihre Funkwettbewerbe und Notfunkübungen ab. Dieses Jahr jedoch - mitten in der Corona Krise, stand die Notfunkübung ganz unter dem Zeichen des Katastrophen- schutzes. So haben neben anderen Notfunkstellen wie beispielsweise die AMRS (Austrian Army Radio Society), Amateurfunkteams des ORF und A1 in enger Zusammenarbeit erfolgreich geprobt, ihre Anlagen unter Katastrophenbedingungen wieder zu reaktivieren und auch eine Notkommunikation via Kurzwellen Datenfunk untereinander sicherzustellen. Auch die A1 Clubfunkstetelle in Bregenz respektive die Außenstelle Langenegg waren dabei mit eingebunden. Weitere Informationen zur Notfunkübung können hier nachgelesen werden.

 GNU